Liebe Luzernerinnen und Luzerner

Ich stehe ein für klare Verhältnisse, Leistung und Verlässlichkeit. Für mich zählt das Team, weshalb ich auf einen Einzelwahlkampf verzichte.

Auch meine eigene Liste «Marcel Schwerzmann» beinhaltet dasselbe Team wie die Liste «Für Verlässlichkeit und Kontinuität», lanciert von verschiedenen Verbänden.

Ich danke Ihnen für Ihre Stimme und Ihr Vertrauen.

Marcel Schwerzmann
Regierungsrat (parteilos), Finanzdirektor

Wahlplakat

Luzern braucht Verlässlichkeit und Kontinuität

Liebe Luzernerinnen und Luzerner

Es geht am 31. März 2019 um nicht weniger als eine Richtungswahl:
Soll Luzern zukünftig (je nach Sachgeschäft) mitte-links oder klar bürgerlich regiert werden?

Um einen gradlinigen Regierungskurs zu gewährleisten, lancieren wir die Liste «Für Verlässlichkeit und Kontinuität».
Unser Listenziel: Wir unterstützen ein Regierungsteam mit sachpolitischer Kompetenz, Macherqualitäten und grossem Leistungsausweis.

Unser Komitee «Für Verlässlichkeit und Kontinuität» ist parteipolitisch neutral, aber klar bürgerlich ausgerichtet.


Damit der Kanton Luzern stark bleibt

Logo Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz

Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz

Gewerbeverband Kt. Luzern

KMU- und Gewerbeverband Kanton Luzern

Logo Info-Forum Freise Unternehmertum

Info-Forum Freise Unternehmertum

Logo Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz

Luzerner Bäuerinnen- und Bauernverband

Deshalb Top 5



Luzern ist ein Reformkanton

Wandel bedeutet Fortschritt. Eine Vielzahl von Reformen haben den Kanton fit und schlank gemacht.
Dazu gehören Projekte wie Wirkungsorientierte Verwaltung (WOV), Parlamentsreform, Regierungsreform, Finanzreform 08, Auslagerung Spitäler, Teilprivatisierung LUKB, Gerichtsreform, Steuerreformen, Effizienzsteiegerungsprogramme oder die Digitalisierung.

- 12% tiefere Verwaltungskosten

Laut der BAK Basel Studie von 2014 liegen die Verwaltungskosten pro Einwohner im Kanton Luzern 12% unter dem Schnitt aller Kantone. Unsere Verwaltung arbeitet sehr effizient und kostensparend.

440 Mio. CHF Steuerentlastungen

Natürliche Personen profitieren am meisten

Von den Steuergesetzrevisionen 2005, 2008 und 2011 haben die Unternehmen zu einem Viertel und die natürlichen Personen zu drei Vierteln profitiert, allen voran Familien und Personen mit tiefen Einkommen. Gesamtersparnis: 440 Millionen Franken bei Kantons- und Gemeindesteuern.

minus 89% Schulden

Im Jahre 2000 betrug die Nettoschuld im Kanton Luzern noch 2'500 Mio. CHF. Bis 2017 konnte der Schuldenberg um 89% auf noch 280 Mio. CHF abgetragen werden. Die eingesparten Zinsen von über 40 Mio. CHF pro Jahr sind bei der Bildung oder im Gesundheitswesen besser eingesetzt.

Beste Ausgangslage

Seit 2012 ist der Kanton Luzern die Nr. 1 bei der Besteuerung von Unternehmen. Damit hat sich der Kanton Luzern auch mit Blick auf Steuerreform 17 eine sehr gute Ausgangslage geschaffen, weil wir bei der kantonalen Umsetzung Mehreinnahmen erzielen statt Ausfälle hinnehmen müssen.

10'000 neue Vollzeitstellen

Zwischen 2011 und 2015 sind im Kanton Luzern 10'000 neue Vollzeitstellen entstanden. Das entspricht einem Beschäftigungswachstum von 4,6% (CH-Durchschnitt 3,0%). Insgesamt hat die Zahl der Erwerbstätigen in unserem Kanton um 13'800 auf 220'000 Personen zugenommen.

Tiefe 1,7% Arbeitslosenquote

Im November 2018 erreichte die durchschnittliche Arbeitslosenquote im Kanton Luzern den sehr tiefen Wert von 1,7%. Die seit Jahren konstant tiefen Arbeitslosenzahlen für unseren Kanton sind ein Spiegelbild für die Robustheit der Luzerner Wirtschaft und der politischen Rahmenbedingungen.

Luzerner Gemeinden geht es gut

Die finanzielle Verfassung der Luzerner Gemeinden hat sich in den letzten Jahren stark verbessert. Viele haben hohe Ertragsüberschüsse erzielt. Im Jahr 2018 konnten 18 Gemeinden den Steuerfuss senken, 6 Gemeinden haben ihn angehoben. Der höchste Steuerfuss ist wieder gesunken.

Rang 6 beim Wettbewerbsindikator

In den Jahren 2013 bis 2017 verzeichnet der Kanton Luzern beim jährlich erhobenen «Kantonaler Wettbewerbsindikator» der UBS jeweils den guten 5. oder 6. Rang unter den 26 Kantonen.

7. Rang bei Standortqualität

Research Credit Suisse 2017: Während der Kanton Luzern einst auf dem 17. Rang verharrte, erfolgte in den letzten Jahren eine kontinuierliche Verbesserung der Standortqualität bis auf Rang 7. Ein Hauptgrund für die massive Verbesserung liegt in den Rahmenbedingungen, wozu die Steuerstrategie einen zentralen Bestandteil bildet.

Luzern ist ein Bildungskanton

Der Kanton und die Gemeinden im Jahr 2015 1,27 Mia. Franken in die Bildung. Zum Vergleich: Im Jahr 1990 wurden 640 Mio. und im Jahr 2000 950 Mio. in die Bildung investiert. Wichtige bildungspolitische Projekte konnte gestarten oder bereits abgeschlossen werden wie: Inbetriebnahme Wirtschaftsfakultät (UNI), Departement Informatik (HSLU), neuer HSLU-Standort Viscosistadt, Informatikmittelschule, Start Neubau Fachhochschule Gesundheit, Erweiterung PZH Hohenrain, Planung Erweiterung Campus Horw, Einführung Schuladministrationssoftware, Neue Speicherbibliothek usw.

Starke Entwicklung

In den letzten Jahren hat der Kanton Luzern stark in die Zukunft investiert. Dazu zählt die Umgestaltung des Seetalplatzes (Massnahmen Hochwasserschutz, Verkehr, Siedlung, Lebensraum) genaus wie der Ausbau des öffentlichen Verkehrs: Bau/Inbetriebnahme von Busknoten in den Zentren Nord (Emmenbrücke / Seetalplatz, Rothenburg), Ost (Ebikon) und Süd (Kriens-Mattenhof, Horw) usw.

Briefadresse

Marcel Schwerzmann
Fliederstrasse 2
6010 Kriens

Spendenkonto

Komitee Marcel Schwerzmann
Luzerner Kantonalbank
IBAN: CH35-0077-8010-0650-7261-0